Manche mögen’s scharf: Chiliöl nach Sichuan-Art zum Selbermachen

Chiliöl ist ein wichtiger Bestandteil in der chinesischen Küche, ganz besonders in der Sichuan Küche (auch Szechuan geschrieben). Málà steht für eine ganz besondere und wichtige Geschmacksexplosion. steht für das prickelnde, leicht betäubende Gefühl auf der Zungenspitze, das vom Sichuanpfeffer kommt. die Schärfe der Chilis.

So viel zur Namenserklärung. Dieses Öl unterscheidet sich von anderen Ölen in 2 Punkten. Hier wird der Chili nämlich nicht nur eingelegt, sondern zuerst in heissem Öl leicht angeröstet und das chinesische Chiliöl ist mit anderen, ganz speziellen Gewürzen aromatisiert.

Die Zubereitung ist nicht schwer und dauert auch nicht lange. Wenn ich es zu Hause selber mache, stelle ich gleich mehr her, weil wir es entweder verschenken oder selbst genießen. Bei Teigtascherln wie zB. meinen Jiaozi, Salaten, zum Würzen oder zum Marinieren von Speisen darf es einfach nicht mehr fehlen.

Copyright: Thomas Grosmann

Zutaten

  • 300 ml neutrales Öl
  • 10 g Ingwer
  • 1 Sternanis
  • 1 TL Pfeffer (Sichuan oder ähnlich)
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 Zimtstange
  • 5 Piementkörner
  • 1 Schalotte
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Nelken und Zimtblüten
  • 60 g Chiliflocken
  • 30 g Chilipulver
  • optional Sesam

Im ersten Schritt schält ihr die Schalotte und viertelt diese. Ebenso den Knoblauch schälen.

Achtet darauf, dass ihr alle Gewürze griffbereit habt, denn in der Zubereitung muss es rasch gehen.

Am besten gebt ihr alle Zutaten – bis auf die Chiliflocken und das Chiliöl – in eine Schüssel. Die Flocken und das Öl gebt ihr in eine feuerfeste Schüssel oder Form.

In einem Topf erwärmt ihr nun das Öl. Dieses soll heiss sein, aber nicht kochend heiss. Gebt nun alle Gewürze, so wie die Schalotte und den Knoblauch mit Ingwer in das heisse Öl. BITTE AUFPASSEN! Das heisse Öl kann spritzen. Mit einer Kelle rührt ihr immer wieder vorsichtig um und achtet darauf, dass nichts anbrennt. Sollten Knoblauch und Schalotte zu dunkel werden, schnell raus aus dem Öl damit. Diesen Geschmack möchten wir nicht.

Durch das Frittieren nimmt das Öl die Geschmackseigenschaften der Gewürze an und ist hiermit schon aromatisiert.

Stellt das heisse Öl von der Herdplatte weg und lasst es etwa 5 Minuten etwas auskühlen.

In der Zwischenzeit vermengt ihr die Chiliflocken und -pulver in dem feuerfesten Gefäß. Ich hatte hierzu den kleinen Riess-Emaille Topf verwendet, da war ich mir sicher das dieser die Temperatur aushält.

Gießt nur vorsichtig und in Etappen das heisse Öl zum Chiligemisch. Dieses schäumt etwas auf, weil der Chili dadurch kurz frittiert wird.

Das noch heisse, aber bereits fertige Chiliöl jetzt auskühlen lassen und anschließend in Gläser füllen. Ihr seht, es ist rasch und umkompliziert hergestellt. Ihr könnt das Öl natürlich auch nach euren Vorlieben weiter verfeinern – zB. mit Frühlingszwiebel, Sesam, Lorbeer, Kardamon oder welche Note ihr auch immer hinzufügen möchtet.

Im Kühlschrank hält sich das Öl bis zu 6 Monate, aber solange wir es nicht dauern, bis ihr es aufgebraucht habt. Das garantiere ich euch.

Ich würde sagen, der nächsten Dumplingparty steht nichts mehr im Wege. Auf meinem Instagram findet ihr einen kurzen Reel wo ihr seht, wie schnell Chinesisches Chiliöl zu Hause selber machen könnt.

Vorbereitungszeit: keine
Zubereitungszeit: 15 Minuten


Hier gibt es noch mehr Basic-Rezepte!



Ein Gedanke zu “Manche mögen’s scharf: Chiliöl nach Sichuan-Art zum Selbermachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s