Herbstlicher Eierschwammerlstrudel

Bei einer Umfrage auf Instagram hatte ich euch gefragt, welches Rezept ihr lieber haben wollt. Dabei hat das Gulasch knapp das Rennen für sich entschieden. Dennoch oder gerade weil es so knapp war, will ich euch auch gerne das Eierschwammerl Strudel Rezept präsentieren. Ich hoffe ihr freut euch.

In den letzten Rezepten zu Eierschwammerln habe ich euch immer nostalgische Geschichten von meiner Oma, unserem Familienurlaub und dem gemeinsamen Eierschwammerlsuchen erzählt, aber ich verspreche euch heute kommen keine Geschichten. Nicht jetzt zumindest.

Der Strudel kann übrigens auch leicht vegan zubereitet werden. Ihr wisst ja, meine Rezepte sind für jeden leicht abwandelbar. Die Zutatenliste ist ja nicht in Stein gemeißelt.

copyright Thomas Grosmann

Apropos… bevor wir aber zu den Zutaten kommen, will ich euch noch kurz erzählen, wie ich zu diesem Rezept gekommen bin. Nach Eierschwammerl Pasta und Gulasch, wollte ich die kleinen Pfifferlinge in einen Strudel packen, denn ich dachte mir, das machen die Österreicher so. Zwetschkenstrudel, Fleischstrudel, Gemüsestrudel,… das muss doch auch klappen.
Also habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht, aber keines gefunden, das mir zugesagt hätte. Deswegen habe ich probiert und gleich auf Anhieb mein Rezept entwickelt. Den Strudelteig habe ich selbst gemacht, das Rezept findet ihr hier.

Jetzt gehts aber mal zur Zutatenliste…

copyright Thomas Grosmann

Zutaten

für 1 Strudel

  • Strudelteig (hier das Rezept)
  • gut 280g Eierschwammerl
  • 200g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Creme Fraiche, Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • frische Kräuter nach Wahl
  • 2 Eidotter

Zubereitung

Beginnen wir mit dem Strudelteig. Diesen könnt ihr nach meinem Rezept machen oder ihr kauft im Supermarkt fertige Strudelblätter. Die nächsten Schritte gehen eigentlich recht schnell, ausser das Kartoffelkochen – das braucht halt seine Zeit. Schält dafür die Kartoffeln, schneidet sie und kocht sie mit etwas Salz weich. Sind sie fertig gekocht, seiht sie ab und lasst sie abkühlen.

Fülle in Hülle und Fülle!

Die Fülle für unseren Strudel ist wirklich schnell zubereitet. Wir beginnen damit die Pfifferlinge grob zu säubern. Wenn ihr euch erinnert, ich habe euch ja schon erzählt, dass ich da nicht all zu viel davon halte, diese allzu gründlich zu säubern.

Haben wir das gemacht, schneiden wir die Schwammerl grob. Im nächsten Schritt schälen und schneiden wir die Zwiebel klein und braten diesen mit etwas Öl in der Pfanne an. Wieder nicht zu dunkel werden lassen. Schwammerl dazu und kurz anbraten.

copyright Thomas Grosmann

Kräuter für den Geschmack

Im Grunde haben wir bereits die Kartoffeln weich gekocht und die Schwammerl angebraten. Die Kartoffeln stampfen wir mit etwas Butter grob zusammen. Die gerösteten Eierschwammerl fügen wir hinzu. Auch geben wir die 2 Dotter, den gehackten Knoblauch und die grob geschnittenen Kräuter dazu. Das alles vermengen wir miteinander und schmecken mit Salz, Pfeffer und dem Creme Fraiche ab.

Wenn ihr meinen Teig verwendet, müssten wir den nun ausziehen. Am besten mit viel Öl. Wenn ihr aber fertige Blätter verwendet, dann bestreicht diese mit weicher Butter. Füllt den ausgezogenen Teig nun mit der Fülle (ihr seht es am Bild oben) und rollt ihn vorsichtig auf. Heizt das Backrohr auf 180 Grad auf. Bestreicht den Strudel mit einem verquirlten Dotter und backt ihn gut 25 Minuten bis er knusprig gold-braun ist.

Ist der Strudel gebacken, lasst ihn kurz abkühlen. Als Beilage könnt ihr etwas frischen Salat servieren und zusätzlich etwas zum „Dippen“… Sauce Tatar, Sauerrahm, Kräuterdip, was auch immer ihr wollt.

Seht ihr? So einfach geht ein leckerer, und vor allem schneller Strudel. Bei der Wahl der Kräuter sind euch keine Grenzen gesetzt. Ich hatte mich ganz klassisch für Zitronenthymian, Rosmarin und Oregano entschieden.

Persönlicher Tipp von mir noch: Am besten geniesst ihr ein Glas kalten Sturm dazu. Mehr Herbst geht wirklich nicht.

Ich wünsche euch, wie immer, viel Spass beim Zubereiten, aber kommt’s bitte nicht ins Strudeln 😉

Zubereitungszeit: ca 40 Minuten


Noch Hunger? Hier gibt’s noch mehr leckere Hauptgerichte!



2 Gedanken zu “Herbstlicher Eierschwammerlstrudel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s